Das Team hinter FWApp

Die Anforderungen an unsere Rettungskräfte werden immer höher: neue Technologien, Starkwetterlagen und höhere Verwaltungsanforderungen. Wir kennen die Anforderungen von Feuerwehren aus erster Hand und wissen, wo der Schuh drückt und welche dringenden Verbesserungen es braucht, damit Feuerwehrkräfte ihre Leidenschaft leben können: 

 

Retten – Löschen – Bergen – Schützen!

 

Wir entwickeln uns mit unseren Partnerfeuerwehren stetig weiter und möchten einen tatsächlichen Impact bewirken. Wir fragen nach den Bedürfnissen unserer Kunden – wir entwickeln nicht einfach der Entwicklung willen. Wir leben offene Kommunikation und verbergen keine Schwächen. Durch ortsunabhängiges Arbeiten im Team und mit Kunden ist die Beziehungsebene besonders wichtig.

Andreas Barasicz

Co-Founder

Wir stehen dafür, dass Feuerwehrkräfte mit FWApp sofort loslegen können und keine langwierigen Schulungen nötig sind. Durch die Modernisierung insbesondere der kleineren und ländlicheren Feuerwehren, bleibt das zivilgesellschaftliche Engagement attraktiv.

Dustin Keller

Co-Founder

Unser Ziel ist es, Verantwortlichen das Leben einfacher zu machen. Vor, während und nach dem Einsatz. So bleibt mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

 

Pascal Steinmüller

Co-Founder

Durch unsere eigenen Erfahrungen wissen wir, was ehrenamtliche Helfer leisten. Mit FWApp können wir diese wichtige Arbeit unterstützen, dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung tragen und das Engagement zukunftsfähig machen.

Unternehmensphilosophie

Vision & Mission

Vision & Mission

Wir verbinden Einsätze auf der ganzen Welt, damit sich Führungsgruppen und Einsatzleiter voll auf die Erfüllung Ihrer Mission konzentrieren können. Dafür entwickeln wir die intuitivsten Software-Tools für die Einsatzführung.

Unser Commitment

Für die Zusammenarbeit mit Euch ist uns wichtig, dass wir offen und klar mit Euch kommunizieren. Uns begeistert der Einsatz der Feuerleute im Ehrenamt und motiviert uns dabei, proaktiv Dinge anzugehen, nicht auf andere zu warten und eine Lösung nie als abschließend zu betrachten. Dabei fragen wir nach den Bedürfnissen unserer Kunden - wir entwickeln nicht einfach der Entwicklung willen.

Wir haben Lust darauf, Herausforderungen anzugehen und die Situation von Feuerwehrleuten, Führungsgruppen und Einsatzleitern auf der ganzen Welt zu verbessern.

Unternehmensgeschichte

Von der Idee bis zur Gründung

Die Idee für FWApp entstand nach einem Einsatz der Feuerwehr Munderkingen im Jahr 2019. Im Bereich der Freiwilligen Feuerwehren werden Dokumente wie Protokolle, Anwesenheitslisten, Lagekarten in nahezu allen Feuerwehren analog mit Stift und Papier erstellt. Um Informationen bereits während des Einsatzes sammeln und miteinander teilen zu können, kam der Wunsch bei den Beteiligten Feuerwehrleuten auf, künftig eine Software-Lösung anzuschaffen, welche einfach zu bedienen und vernetzt sein sollte. Nachdem jedoch keine passende und erschwingliche Lösung auf dem Markt vorhanden war, entwickelte Pascal Steinmüller ein interaktives PDF-Dokument als ersten Verbesserungsansatz. Bei der Nutzung wurde klar, dass eine optimale Lösung aus einer vernetzten, mobilen und intuitiv bedienbaren Softwarelösung bestehen sollte. Aus den Erfahrungen, welche in realen Einsätzen entstanden, konnte dieser Prototyp über fast zwei Jahre weiterentwickelt und optimiert werden.

Als weitere Organisationen auf Pascal zukamen, die diese Software gerne nutzen wollten, kam die Idee auf, den Prototyp zur Marktreife zu entwickeln und ein Gründungsprojekt aus der ursprünglichen Idee entstehen zu lassen. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit evaluierte Pascal einen möglichen Markteintritt.

Über die Startup-Initiative und Gründungsnetzwerk ‘Kilometer1’ der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Gestaltung Konstanz (HTWG) entstand der Kontakt zu Dustin Keller und Andreas Barasicz, welche sofort Feuer und Flamme waren und seitdem gemeinsam an der Entwicklung arbeiten.

Inzwischen konnten wir unser Geschäftsmodell bei zahlreichen Wettbewerben validieren, erhielten den Impact-Award des ASAP-BW Gründungswettbewerbs und haben uns erfolgreich auf ein EXIST-Stipendium des BMWK beworben und verfolgen den Markteintritt mit Nachdruck.

Scroll to Top